Preisträger

 

FÖRDERPREIS 2022

 

wvr übergibt Förderpreis der Versorgungswirtschaft Rheinhessen 

 

 

Im Rahmen des 25. Energietags Rheinland-Pfalz wurde am 22. September der Förderpreis der rheinhessischen Versorgungswirtschaft 2022, der mit 4.000 Euro dotiert ist, von Oliver Lellek, Geschäftsführer der EWR Netz GmbH, Alzey, verliehen. In diesem Jahr hat sich die Jury dazu entschieden, die Auszeichnung an zwei Preisträger zu verleihen:

Jakob Kanzler erhält den Förderpreis und ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro aufgrund seiner herausragenden Masterarbeit zum Thema „Analyse der Strömungsvorgänge und des Wasseraustausches zwischen Rhein und Zollhafen Mainz (Rhein-Km 500,1)“ und seiner überdurchschnittlichen Studienleistungen. Im Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule Mainz legte er nach Meinung der Jury eine herausragende Abschlussarbeit vor.

Nico Weiß darf sich neben der Auszeichnung über ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro freuen. Seine Bachelorarbeit hat den Titel „Von Flüssiggas zu Wasserstoff – Eine Analyse zur Umstellung von Flüssiggasnetzen auf Erdgasbetrieb unter Berücksichtigung möglicher Wasserstoffbeimischung“. Seinen Abschluss legte er in Regenerativer Energiewirtschaft und Versorgungstechnik an der TH Bingen ab.

Mit dem „Förderpreis der Versorgungswirtschaft Rheinhessen“, der bereits seit dem Jahr 2000 verliehen wird, möchten die beteiligten Unternehmen einen Anreiz für Studenten an den rheinhessischen Hochschulen schaffen, sich mit Themen der Energie- und Entsorgungswirtschaft auseinander zu setzen. „Wir brauchen qualifizierten Nachwuchs, der in der Lage ist das bisher Geschaffene zu bewahren, die komplexer gewordenen Zusammenhänge versteht und mit fundiertem Grundlagenwissen unsere Zukunftsstrategien entwickelt“, sagte Oliver Lellek bei der Preisverleihung. Nachwuchsförderung ist wichtiger denn je. Gerade die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben noch einmal deutlich gemacht, wie elementar das Lehren, Lernen und die Bildung für unsere Gesellschaft sind.

Gefördert wird der Preis von Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet, Kreuznacher Stadtwerke GmbH, Bingen Netz GmbH & Co. KG, Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz, EWR AG sowie der EWR Netz GmbH.

 

Hintergrundinformationen:

 

• Wer verbirgt sich hinter der „Versorgungswirtschaft Rheinhessen“?

Die Förderer sind:

  • Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, Ingelheim am Rhein
  • EWR Netz GmbH, Worms
  • Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet, Osthofen
  • Stadtwerke GmbH, Bad Kreuznach
  • Bingen Netz GmbH & Co. KG, Bingen
  • Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH, Bodenheim

 

• Wofür steht der Förderpreis? 

Versorgungsunternehmen der Region vergeben seit nunmehr 20 Jahren den Förderpreis, um den akademischen Nachwuchs auf dem Gebiet der Energie-, Versorgungs- und Abwasserwirtschaft zu fördern. Weitere Infos unter https://foerderpreis-rheinhessen.de

   

Die Unterstützer des Förderpreises Rheinhessen:

Rheinhessische Energie- und Wasserversorgungs-GmbH, Ingelheim am Rhein
EWR Netz GmbH, Worms
Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet, Osthofen
Stadtwerke GmbH, Bad Kreuznach
Bingen Netz GmbH & Co. KG, Bingen
Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH, Bodenheim

 

Kontakt:

EWR Netz GmbH

Oliver Lellek

Gartenstraße 22

55232 Alzey

Tel: 06241 848-244

E-mail: lellek.oliver@ewr-netz.de

Preisvergabe 2022

v.l.EWR Netz-Geschäftsführer Oliver Lellek und Prof. Dr. Oliver Türk (von links) bei der Preisverleihung für Nico Weiß, der leider erkrankt fehlte. Gratuliert haben auch Prof. Dr. Ralf Simon und Michael Hauer, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Landes Rheinland-Pfalz.

 

Preisvergabe 2022 - der zweite Preisträger

Jakob Kanzler erhält die Auszeichnung und das Preisgeld für herausragende Leistungen bei seiner Masterarbeit an der TH Bingen.